Der Arzt Wilhelm Schüssler entwickelte eine auf der Homöopathie basierende Therapie,

die mit so genannten Funktionsmitteln, den Schüssler Salzen, arbeitet.


Schüssler Salze sind homöopathisch aufbereitete Mineralien, welche die Funktionalität des Organismus auf zellulärer Ebene unterstützt.


Krankheiten und krankmachende Einflüsse führen zu einem Mangel in den Zellen. Dieser Mangel schwächt die Funktionalität der einzelnen Zellen. Daraus ergeben sich wiederum Einschränkungen oder Störungen in den Funktionsabläufen der Organe und aller lebendigen Strukturen im Körper. Oft ist der Körper nicht mehr in der Lage, lebensnotwendige Mineralien aus der Nahrung aufzunehmen.


Über den homöopathischen „Reiz“ in den Schüssler Salzen lernt er wieder, sich selbst zu versorgen und lebenswichtige Stoffe einzubauen und zu verwerten. Damit wird die Funktionalität der einzelnen Zell- und Organstrukturen hergestellt.


Die Schüssler Salze, sie werden auch die Salze des Lebens genannt, verwende ich in meiner Arbeit sehr oft. Je nach Bedarf wende ich sie als Einzeltherapie an oder nutze sie im Therapieverlauf zur Unterstützung bestimmter Funktionsabläufe.


Als Einzeltherapie wähle ich sie gezielt nach antlitzdiagnostischer Auswahl an.

Die sogenannte „Sonnerschau“ ist eine von Dr. Kurt Hickethier entwickelte Antlitzanalyse, 

wobei mehrere Zeichen im Gesicht, wie Falten und Färbungen diagnostische Hinweise zur Auswahl der Salze geben.


Zur Sonnerschau kommen Sie bitte ungeschminkt und bei Tageslicht.