Der Heilpraktiker arbeitet diagnostisch und therapeutisch eigenverantwortlich.

Die Erlaubnis zur Ausübung der Heilkunde erteilt ihm das jeweilig zuständige Gesundheitsamt nach ausführlicher Überprüfung durch den Amtsarzt.


Im November 2003 erhielt ich diese Erlaubnis durch das Gesundheitsamt Zittau.


Der Heilpraktiker schließt mit seinem Patient einen Dienstvertrag ab, der den Heilpraktiker 

zur Leistung der versprochenen Dienste verpflichtet. Das bedeutet eine Behandlung des Menschen, mit dem Ziel der Wiederherstellung oder Verbesserung der Gesundheit in Abhängigkeit der körperlichen Regulationskräfte.


Heilungsversprechen abzugeben sind nicht gestattet.


Die Behandlungskosten richten sich nach dem zeitlichen Umfang der Behandlungen,

Therapien und Diagnostiken.


Ich informiere Sie vor dem Behandlungsbeginn über die bevorstehenden Kosten.

Der Patient begleicht die Behandlungskosten jeweils nach der Behandlung in bar.


Ich weise Sie darauf hin, dass Behandlungen in einer Naturheilpraxis Privatdienstleistungen sind und von gesetzlichen Krankenkassen nicht übernommen werden.

Bei privaten Versicherungsverträgen muss evtl. noch mit erheblichen Zuzahlungen gerechnet werden.


Bitte informieren Sie sich vor jeder Behandlung selbst.


Meine Honorare sind umsatzsteuerfrei nach § 4 UStG.